Pre-Editing verbessert die Ergebnisee bei maschineller Übersetzung

Pre-Editing als Schlüssel bei maschineller Übersetzung (MT)

Maschinelle Übersetzung (MT, kurz für Machine Translation) bietet das Potenzial, schnellere und kostengünstigere Ergebnisse zu erzielen. Menschen einfach durch Maschinen zu ersetzen, ist dabei aber der denkbar schlechteste Weg, denn gerade maschinell erstellte Übersetzungen müssen sorgfältig kontrolliert werden.

 

Pre-Editing optimiert Texte für die Computerverarbeitung

Die Notwendigkeit für Pre-Editing wird direkt offensichtlich, wenn Ergebnisse bekannter Tools wie etwa von Google oder Microsoft durchgesehen werden: auch mit neuronalen Algorithmen verstärkte maschinelle Übersetzungs-Software versteht die menschliche Sprache nicht bis in ihre feinsten Details. Umso wichtiger ist es daher, nicht nur die Ergebnisse, sondern schon die Ausgangstexte für die Computerverarbeitung zu optimieren.

Genau das geschieht im Pre-Editing. Je besser dieses ist, desto weniger muss nach der maschinellen Übersetzung im Post-Editing „gerettet“ werden. Dafür werden spezialisierte Mitarbeiter benötigt, die im Ausgangstext die Elemente eliminieren, die für die Software zu Problemen werden könnten.

Grundlagen des Pre-Editing

Grundtechniken des Pre-Editing sind das Verkürzen von Sätzen, das Vereinfachen mehrdeutiger Satzkonstruktionen und eine einheitliche Terminologie. Dabei helfen zum Beispiel Glossare oder fortschrittliche Software zur Grammatikprüfung. Auch automatisierte Regeln für das Pre-Editing können für unternehmensweite Transparenz und eine gleich hohe Qualität aller Übersetzungen sorgen.

Am effektivsten und somit besonders sinnvoll ist Pre-Editing bei Aufträgen, die in mehrere Zielsprachen übersetzt werden sollen. Was im Pre-Editing erreicht werden kann, wird später im Post-Editing gespart: Bei mehreren Zielsprachen kommt da schnell etwas zusammen.

Es muss zwar immer abgewogen werden, ob und wie viel Pre-Editing sich für bestimmte Projekte eignet, doch im Allgemeinen birgt eine Investition in diese Richtung kaum Risiken. Pre-Editing ist, gerade bei der Nutzung hochwertiger maschineller Übersetzungssoftware, eine optimale Strategie für einen gut geölten Übersetzungsprozess.

Und was denken Sie?

Welche Erfahrungen haben Sie mit Pre-Editing und maschineller Übersetzung gemacht? Gibt es noch andere Punkte, die Sie wichtig finden oder haben Sie einen Verbesserungsvorschlag für unseren Artikel?

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

 

Lesen Sie auch auf unserer Website:

Smart Translation Factory

Mit unserem Smart-Translation-Konzept, zu dem maschinelle Übersetzungen, KI und sorgfältig gepflegte Datensätze gehören, können wir Ihnen einen schnellen und hochwertigen Übersetzungsservice anbieten.

Mehr erfahren

Sprachlösungen für Unternehmen

Wie Sie Ihren Fremdsprachenbedarf ganzheitlich steuern können und welche Lösungen speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren