Praktikum im Übersetzungsbüro

Mein Praktikum bei ProLinguo – Berit im Projektmanagement und eigentlich doch überall

Ich habe von Oktober 2019 bis März 2020 ein Praktikum im Übersetzungsbüro ProLinguo absolviert. Für ein halbes Jahr war mein Arbeitsplatz, an dem ich mehr als herzlich aufgenommen wurde, in der Nordstadt in Hannover. Hier habe ich gemerkt, dass nicht nur die abwechslungsreiche Arbeit selbst dazu beiträgt, dass man gerne zur Arbeit geht, sondern auch die Menschen, die man jeden Tag antrifft.

 

 

Was habe ich überhaupt erwartet?

Das Praktikum hier war mein erstes dieser Art. Davor lagen 7 Jahre Studium hinter mir, zum einen der Bachelor „Internationale Kommunikation und Übersetzen“ in Hildesheim, zum anderen der Master „Fach- und Medienübersetzen“ in Würzburg. Dementsprechend war ich sehr aufgeregt und freudig erregt vor dieser neuen Herausforderung. Ich erreichte das Büro an meinem ersten Arbeitstag ohne genaues Wissen, was mich erwartet, hatte aber den Hintergedanken, dass ich vermutlich viele Praktikanten-Aufgaben, wie scannen, Kaffee kochen oder Post holen erledigen müsste. Doch ich sollte eines Besseren belehrt werden!

Lernen durch Praxis

Vom ersten Tag an empfing mich das junge Team mit offenen Armen. Die erste Woche ging ich von Schreibtisch zu Schreibtisch und ließ mir von jedem Einzelnen bestimmte Abläufe, Tools und Programme zeigen, die ich während der sechs Monate und auch danach für die Übersetzer- und Dolmetscherbranche täglich brauchen werde. Schließlich war dies nach meinem Studium die erste praktische Erfahrung im Projektmanagement eines Übersetzungsbüros oder auch als Übersetzerin. Trotz diesem Neuland habe ich mich schnell wie „eine von ihnen“ gefühlt, da ich bald eigenständige Aufträge bekommen habe und mir schnell etwas zugetraut wurde. Trotz allem durfte ich immer wieder Verständnisfragen stellen, ich hatte dabei nie das Gefühl, jemanden zu stören.

Die Abläufe und meine Aufgaben

Wie ein eingehender Auftrag bearbeitet wird, ist bei ProLinguo klar geregelt, dazu zählt alles von Auftragsanfrage über Kostenvoranschlag bis hin zur Auftragsbestätigung. In den nächsten Schritten muss zum einen geklärt werden, welches Übersetzerteam für genau diese Anfrage und diese Sprache passend und verfügbar ist, als nächstes wird der Auftrag dann an genau diese Übersetzer vergeben. ProLinguo verfügt über einige interne Übersetzer und kann auf eine Vielzahl von externen Übersetzern zurückgreifen, die in alle Sprachen übersetzen können, denn wie heißt es so schön auf der Website: „Wir sind Prolinguo – Wir sprechen Ihre Sprache“. Zu meinen Aufgaben gehörte jedoch noch viel mehr: Ich habe mich hauptsächlich auch um Privatkunden gekümmert, sie persönlich, per Mail oder am Telefon beraten und letztendlich beeidigte Übersetzer für ihre Anliegen gesucht und gefunden. Ich habe demnach viele beglaubigte Übersetzungen zusammengetackert und gestempelt. Aber nicht nur das, ich durfte auch kleine Übersetzungsaufträge selbst übersetzen und dadurch meine sprachlichen Kenntnisse auffrischen. Tatsächlich gehörten zu meinen Aufgaben auch die oben erwähnten typischen Praktikanten-Aufgaben wie scannen, zur Post gehen und keinen Kaffee, sondern Tee kochen. Beim Teekochen wurde sich jedoch freundschaftlich abgewechselt, auch die Chefin war mal dran – die Favoriten waren bei uns übrigens Heißer Hugo oder 6-Kräuter, je nachdem, ob man es eher süß oder kräuterig mag. 😊

Mehr als nur Kollegen/Kolleginnen

Ein wichtiger Faktor, der mir das Praktikum noch mehr versüßt hat, war die herzliche Aufnahme des gesamten Teams. Egal ob Kollegen oder Chefin, alle waren immer freundlich zueinander und interessierten sich auch für die Person hinter dem Computer. Monatlich fand ein gemeinsames Frühstück statt, bei dem man sich persönlich und beruflich auf den neuesten Stand gebracht hat. Die täglichen gemeinsamen Spaziergänge durch den Park (ja, egal bei welchem Wetter!) und einige Cafébesuche in den Pausen schweißten uns als Team noch weiter zusammen. Wir haben uns auch mal außerhalb der Arbeit getroffen, auf dem Weihnachtsmarkt oder zum gemeinsamen Feuerzangenbowle-trinken! Tatsächlich kann ich behaupten, dass ich hier sogar einige neue Freunde gewonnen habe.

Und nun?

Zurückblickend war dieses Praktikum im Übersetzungsbüro genau das richtige für mich! Ich habe unheimlich viele Eindrücke von den praktischen Tätigkeiten in einem Unternehmen mitgenommen, vor allem was das Projektmanagement angeht. Ich bin mir sicher, dass mir all das für meine Zukunft von großem Nutzen sein wird. Ich bin sehr dankbar für all die Erfahrungen, die ich in der Welt der Sprachdienstleistungen sammeln konnte. Ich habe nun meinen Master komplett abgeschlossen und stürze mich in die richtige Berufswelt. Bis bald, mein liebes ProLinguo-Team, ihr seid wundervoll!

Auch Lust auf ein Praktikum bei ProLinguo?

Weitere Infos zu Praktikumsstellen und zur Bewerbung finden Sie hier.