Tipps für Übersetzer: Folge 2

Übersetzen ist oft ein einsames Los. Schon der Heilige Hieronymus, Schutzpatron der Übersetzer und Übersetzer der Bibel ins Lateinische, wurde in der Kunstgeschichte gern mutterseelenallein in seiner Studierstube abgebildet, einzige Gesellschaft sind ihm dort ein Totenschädel und höchstens mal ein schläfriger Löwe. Ganz so schlimm geht es modernen Übersetzern nicht, denn Gottseidank gibt es das Internet. Mit unserer Serie „Tipps für Übersetzer“ wollen wir ein bisschen von dem Wissen weitergeben, das wir uns über die Jahre angeeignet haben und einen kleinen Beitrag zur Gemeinschaft leisten.

In der heutigen Folge geht es um die Recherche von H- und P-Sätzen, also Gefahren- und Sicherheitshinweisen für Chemikalien. Als erfahrenes Übersetzungsbüro haben wir natürlich ein paar Tricks auf Lager.

 

H- und P-Sätze für Chemikalien recherchieren – mit diesen Tipps kein Problem

Sobald es in einem Text um Chemikalien und ihre Gefahr für Menschen geht, ist schnell von sogenannten H- und P-Sätzen die Rede. Sie sind Teil eines globalen Standards zur Beschreibung von Gefährdungen und Sicherheitshinweisen im Umgang mit Chemikalien und werden von daher genormt übersetzt. Übersetzer, die häufiger mit ihnen zu tun haben, sollten wissen, wie sie schnell und verlässlich an diese Informationen kommen.

Was sind H- und P-Sätze?

H-Sätze beschreiben Gefährdungen (von engl. hazard), die von Chemikalien ausgehen. P-Sätze hingegen versammeln Sicherheitshinweise (von engl. precaution), die im Umgang mit Chemikalien zu beachten sind. Sie sind in Reihen aufgeteilt und allesamt mit Codes versehen, etwa H200 oder P220. Mit diesen werden die Sätze eindeutig identifizierbar.

H- und P-Sätze: Übersetzungen recherchieren

Für die nur sporadische Notwendigkeit, Übersetzungen von H- und P-Sätzen in Aufträge zu integrieren, reicht es zu wissen, dass es praktische Datenbanken im Internet gibt, mit denen internationale Fassungen bestimmter H- und P-Sätze ermittelt werden können. Eine sehr gute Datenbank für H- und P-Satze findet sich bei Keminaco.

Keminaco bietet eine einsprachige Suche aller Sätze. Auch die R- und S-Sätze – analoge Regularien im EU-Raum – sind hier zu finden. Sehr praktisch: Es können direkt mehrere Sätze in mehreren Zielsprachen angezeigt werden.

Werden die Sätze regelmäßiger benötigt, empfiehlt es sich allerdings, eine Termbank aus den Sätzen zu erstellen. Die Datensätze können als XML- oder Excel-Datei heruntergeladen und somit relativ einfach in eine Termbank übernommen werden. Auch ein Translation Memory lässt sich aus ihnen generieren – und die Sätze somit als weitere Ressource ins CAT-Tool integrieren.

Und was denken Sie?

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Übersetzung von H- und P-Sätzen gemacht? Möchten Sie nützliche Tipps mit uns teilen oder haben Sie einen Verbesserungsvorschlag für unseren Artikel?

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

 

Lesen Sie auch auf unserer Website:

Medizintechnische Übersetzungen

Mit besten Übersetzungen für hochwertige Medizintechnik-Produkte bieten Sie Ihren Kunden in aller Welt optimale Unterstützung. Entdecken Sie unseren Service für medizintechnische Übersetzungen.

Mehr erfahren

Corporate Language & Terminologiemanagement

Nutzen Sie schon das Potenzial Ihrer Corporate Language? Erfahren Sie, wie professionelles Terminologie-Management Ihr Geschäft unterstützt und dabei echten Mehrwert liefert.

Mehr erfahren