CAT-Tools für Uebersetzer ProLinguoCAT-Tools: Wie intelligente Software beim Übersetzen hilft

Jedes Übersetzungsprojekt bringt seine eigenen Herausforderungen mit sich. Doch ein paar Dinge haben alle Übersetzungen gemeinsam: Wiederkehrende Formulierungen sollten immer gleich lauten, Produktnamen, wichtige Fachausdrücke und vom Kunden genehmigte Begriffe müssen konsistent verwendet werden, Zahlen müssen korrekt sein. Dies sicher zu stellen ist nicht immer einfach und gerade bei manueller Übersetzungsarbeit eine häufig vorkommende Quelle von Problemen. Hier kommen CAT-Tools zum Einsatz.

 

Konsistente Übersetzungen: So werden sie zur Realität

Bevor es CAT-Tools gab, haben viele Übersetzungsbüros etwa mit Glossaren mit bekannten Termini sowie mit Archiven mit bereits autorisierten Textabschnitten gearbeitet. Diese Hilfsmittel dienten dazu, alle Mitarbeiter auf einem einheitlichen Stand zu halten. Dennoch konnten sich Fehler einschleichen, etwa beim Korrekturprozess.

Denn wenn Text zwischen Übersetzer:innen und Korrektor:innen in Form simpler Office-Dokumente hin- und hergeschickt wird, kann sich schnell einmal der Fehlerteufel einschleichen.

Um dies zu vermeiden, setzen Übersetzungsbüros mittlerweile seit Jahren auf sogenannte CAT-Tools. Diese Abkürzung steht für „computer-aided translation“ (zu Deutsch: computergestützte Übersetzung). Es handelt sich also um Programme, die die Übersetzer:innen in ihrem Arbeitsprozess unterstützen. Nicht zu verwechseln sind sie mit Programmen für die maschinelle Übersetzung, die Texte automatisch von der Ausgangs- in die Zielsprache übersetzen.

Die Vorteile von CAT-Tools im Überblick:

Translation Memorys erinnern sich an bereits übersetzte Texte

Stattdessen arbeitet CAT-Software mit Übersetzungsspeichern – sogenannten Translation Memorys –, die alle Übersetzungen enthalten, die bereits für einen Kunden angefertigt wurden. Während die Übersetzer:innen übersetzen, prüft die Software laufend, ob das Translation Memory Inhalte enthält, die für den aktuellen Text wiederverwendet werden können. Gleichzeitig wird jeder neu übersetzte Satz dort abgespeichert. Mit jedem Auftrag wächst also der Umfang der Translation Memorys, sodass sie im Laufe der Zeit immer hilfreicher werden. In Zeiten der Online-Zusammenarbeit können sogar mehrere Übersetzerinnen und Übersetzer gleichzeitig in Echtzeit in einem Translation Memory arbeiten. Große Aufträge zu demselben Thema können somit gut auf mehrere Personen aufgeteilt werden und dennoch eine einheitliche Sprache verwenden.

Die Termbank stellt sicher, dass die Wortwahl stimmt

Eine weitere zentrale Funktion der CAT-Software ist die Möglichkeit, Terminologie-Datenbanken (genannt Termbanken) in die jeweiligen Projekte zu integrieren. Diese ersetzen die allseits bekannten Excel-Glossare und sorgen für eine garantiert einheitliche Terminologie. Denn die Übersetzer:innen müssen noch nicht einmal mehr selbst in der Datenbank suchen: Die Software erkennt automatisch, wenn ein Terminus in der Termbank enthalten ist und schlägt diesen vor. Mit nur einem Klick oder Tastendruck wird der Terminus in den Text eingefügt.

Auch bei der Qualitätssicherung greift die CAT-Software auf die Termbank zurück und gibt überall dort, wo der zu erwartende Term nicht enthalten ist, eine Alarmmeldung aus.

Ein Riesen-Plus: die Qualitätssicherung

Gerade die Qualitätssicherungsfunktion ist ein weiteres Element der CAT-Tools, die vielen Übersetzungsdienstleistern heute unverzichtbar scheint. Denn wenn es darum geht, große Mengen Text in zwei Sprachen abzugleichen und minimale Unterschiede zu finden, ist der Computer dem Menschen einfach überlegen. Ob falsche Terminologie, uneinheitliche Übersetzungen, abweichende Formatierung oder Zahlendreher – der sogenannte QA-Check findet sie alle und gibt eine Liste von Meldungen aus, die dann vom Menschen abgearbeitet wird.

Sinnvolle Technologie, von der auch Kunden profitieren

Schon dieser erste kompakte Überblick zeigt, was allen Funktionen von CAT-Tools gemeinsam ist: Sie sorgen für qualitativ hochwertigere Übersetzungen und beschleunigen gleichzeitig den Arbeitsprozess. Der Einsatz dieser Technologie erleichtert also nicht einfach nur die Arbeit, sondern sorgt auch bei den Kunden für mehr Zufriedenheit. Denn sie erhalten konsistentere Übersetzung mit weniger Fehlern. Und auch die Kosten können dadurch sinken. Denn wenn das Translation Memory bereits große Teile des Textes enthält, kann diese Ersparnis in Form von Rabatten an den Kunden weitergegeben werden.

Und was denken Sie?

Welche Erfahrungen haben Sie mit CAT-Tools und compergestütztem Übersetzen gemacht? Möchten Sie nützliche Tipps mit uns teilen oder haben Sie einen Verbesserungsvorschlag für unseren Artikel?

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

 

Lesen Sie auch auf unserer Website:

Übersetzung und Lokalisierung

Holen Sie Ihre Kunden da ab, wo sie sind. Übersetzung und Lokalisierung von ProLinguo für einen professionellen Auftritt in jeder Sprache.

Mehr erfahren

Smart Translation Factory

Wenn Übersetzung nicht genug ist – gibt es Transcreation. Unsere Copywriter und Transkreations-Spezialisten kreieren Ihnen den perfekten Text in der Fremdsprache.

Mehr erfahren